Seminare

Vorträge

Vortragsabende zum Thema:

"Selbstliebe und Lebensfreude"

im Rahmen der Reihe:
"Öffnen für ein befreites Leben!"

nächster Termin: 06. Oktober 2017

Möchten sie auch die Liebe, Freude, das Gefühl von Freiheit und Autonomie in Ihrem Leben vergrößern? Selbstliebe- und Heilung sind der Schlüssel!
In diesen Vortrag möchte ich Sie inspirieren, näher nach Ihren inneren Werten zu schauen. Glück, Liebe und Freiheit sind nur bedingt im Außen zu finden und haben ihren Ursprung in unseren Werten, Glaubensmustern und Einstellungen zum Leben. Glück ist im Gunde unser Urzustand, der durch Einschränkungen und Blockaden verschüttet wurde und wieder befreit werden kann!
In diesem Vortrag erfahren Sie anschaulich und interaktiv, wie Sie diese Werte in Ihrem Leben stärken können!

Kommen Sie vorbei, herzlich Willkommen!

UKB: 10.00 €

Zeit:
19:30 Uhr, Dauer ca 1,5 - 2 Stunden

Ort:
Praxis Blicköffnung
im Forum La Vida
Bernhardstr. 15
50968 Köln-Bayenthal

Link: Anmeldung

Link: Das Lebens- und Ausbildungstraining: "Öffnen für ein befreites Leben!&qu

 

 

Vortragsabende zum Thema:

"Ich will nur das Beste für mein Kind!"

"Was Eltern für sich und Ihre Kinder wirklich tun können."

Ein familiensystemische Betrachtung

Termine und Orte der Vorträge:

  • Im Moment sind keine Termine vorhanden.
  • Der Vortrag kann auf Anfrage gebucht werden.
  • Zum Beispiel für Schulen, Kitas, Schangerschaftsberatung etc.

Vortragsdauer: 90 min

Flyer als PDF zum Download

Anmeldung:

unter folgendem Link: Kontakt

Inhalt:

Kennen Sie das? Obwohl die Eltern, also Sie oder Eltern, die Sie kennen,  alles "richtig" machen, klappt das Zusammenleben nicht oder ist sehr anstrengend…

Das kann daran liegen, daß die Kinder im Familiensystem einen falschen, ihnen nicht angemessenen Platz eingenommen haben. So etwas geschieht natürlich  unbewusst und meist aus Liebe, um z.B. die Eltern zu unterstützen. Manchmal aber auch aus Angst, die Eltern oder einen Elternteil zu verlieren.

Alleinerziehende Mütter kennen das besonders gut. Die Söhne nehmen den Platz neben der Mutter ein und versuchen so, den Vater zu ersetzen. Sie übernehmen dann viel zu viel Verantwortung für ein Kind und wollen die Mutter unterstützen. Oder sie gehen in den Kampf mit der Mutter, indem sie dem vielleicht nicht geachteten Vater treu sind.

Bei Beziehungskonflikten stehen Kinder oft zwischen den Eltern und versuchen zu vermitteln oder zu entlasten, also wieder zu verbinden.

Diese oder ähnliche Belastungen tragen die Kinder zusätzlich zu den "normalen" Anforderungen im Leben, wie z.B. die sozialen und schulischen Leistungen zu erfüllen.

Hinzu kommen vielleicht Existenzängste von Eltern, die sich auch um die Zukunft der Kinder immer mehr Sorgen machen. "Hoffentlich schafft es unser Kind aufs Gymnasium!" Diesem Druck können manche Kinder nur noch schwer standhalten, sie kommen emotional oder körperlich aus dem Gleichgewicht.

Der Vortrag hilft Eltern und Pädagogen, diese Mechanismen zu verstehen und die Kinder und sich selbst bewusst zu entlasten.

Eltern können z.B. ihre Beziehungen klären und den Kindern somit den Grund nehmen, irgendetwas mitzutragen. Sie können ihren Kindern glaubhaft vermitteln, dass sie sich raushalten und "spielen gehen" können. Den Eltern wieder zu vertrauen, dass sie sich ausreichend um sich selbst kümmern. So können die Kinder ihren eigenen wertvollen Platz im Familiensystem wieder einnehmen und die Familie wieder als einen Ort der Erholung und Kraft erleben.



Impressum | Links

©copyright 2007 www.netdesign-cologne.de